Vereinbarkeit von Pflege und Beruf

Die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ist eine große Herausforderung, die immer mehr Menschen in Deutschland meistern müssen.

Es gibt derzeit 2,3 Millionen pflegebedürftige Menschen, die Unterstützung von den Pflegekassen erhalten. Ein Großteil von ihnen wird zu Hause gepflegt. Zusätzlich, so schätzen die Sozialverbände, gibt es weitere 2,5 Millionen Menschen, die regelmäßig auf Hilfe angewiesen sind und in den meisten Fällen von ihren Angehörigen versorgt werden.

So gibt es mindestens 1,3 Millionen Menschen, die sich neben ihrem Beruf um pflegebedürftige Angehörige kümmern.

Einige familienfreundliche Unternehmen haben die Notwendigkeit erkannt, ihre Mitarbeiter auch im Bereich Pflege zu unterstützen. Neben Kinderbetreuung bieten diese Unternehmen nun auch Unterstützung für Mitarbeiter an, die pflegebedürftige Angehörige in der Familie haben. Durch eine gute Pflegeberatung können die Mitarbeiter entlastet werden. Der Stress nimmt ab und die Mitarbeiterzufriedenheit in den Unternehmen steigt.

Leider ist die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf noch nicht in allen Unternehmen ein Thema. Viele familienfreundliche Unternehmen befassen sich ausschließlich mit der Kinderbetreuung, die auch sehr wichtig ist. In Zukunft wird die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf allerdings immer relevanter, da die Zahl der pflegebedürftigen Menschen weiter ansteigen wird. Menschen, die sich um pflegebedürftige Angehörige kümmern, sind in vielen Fällen etwas älter und damit auch die erfahrenen Mitarbeiter in Unternehmen. Hier ist es besonders wichtig, die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhalten oder zu steigern, um diese wichtigen Arbeitskräfte und Erfahrung nicht zu verlieren.

Mit einer steigenden Anzahl von Pflegebedürftigen in Deutschland werden immer mehr familienfreundliche Unternehmen nach Anbietern suchen, die die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf für ihre Mitarbeiter ermöglichen. Optimal sind hier Anbieter, die sowohl eine objektive Pflegeberatung als auch praktische Erfahrung in der Pflegetätigkeit selbst anbieten können. Eine objektive Pflegeberatung setzt Unabhängigkeit voraus, das heißt, die Anbieter sollten keinerlei Verbindungen oder Verpflichtungen gegenüber Pflegeanbietern haben. Denn Vermittlung zu Pflegeanbietern sind häufig Teil der Pflegeberatung und diese sollte in erster Linie auf der Qualität der Anbieter basieren.

Veröffentlicht unter Pflege und Beruf | Hinterlasse einen Kommentar